Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Du bist hier:  Seitenreport    Artikel

Suchmaschinenoptimierung seit dem Google Penguin Update

15. May 2012
Freier Autor
Schlagworte Tags: seo, google, penguin, linkbuildingKommentare: 15

Das neue Update vom Branchenriesen Google wird in Seo-Kreisen gerne mit einem Erdbeben verglichen. Diese Metapher trifft die Sachlage sehr gut, denn der Pinguin bringt die Arbeitsfundamente der Suchmaschinenoptimierer gehörig ins Wanken. Google hat seinen Algorithmus grundlegend verändert. Wie sehen die notwendigen Konsequenzen für die Suchmaschinenoptimierung aus? Du möchtest zu den Gewinnern gehören, die mit dem Penguin tanzen?

Tipps für eine neue Seo-Strategie!

Wir wollen die Realität nicht schönreden, bislang haben viele Suchmaschinenoptimierer den Fokus ihrer Arbeit auf das Linkbuilding gelegt. Doch dieses herkömmliche Art des Linkbuilding, wird ab jetzt keine positiven Effekte mehr zeigen. Denn Google sortiert unnatürlich erscheinende Links aus und schiebt diese Webseiten weit nach unten ins Ranking oder direkt auf die Black List. Ebenso ergeht es den Seiten mit der Art von Content, der eindeutig nur zum Zwecke des Linkhandel eingestellt wurde.

Leider empfehlen nun eine ganze Reihe von Seo-Experten, lediglich einen Abbau der künstlich erzeugten Links vorzunehmen. Und wer es sich ganz einfach machen wolle und weiterhin auf die Kurzsichtigkeit von Google vertrauen möchte, der ändere eben einfach nur die Ankertexte der unnatürlichen Links. Können solche oberflächlichen Maßnahmen von einem nachhaltigen Erfolg gekrönt werden? Wir meinen nein. Mehr denn je hat die Suchmaschinenoptimierung mit ernsthafter Arbeit und weniger mit billigem und schnellem Linkaufbau zu tun. Überoptimierung durch massenhafte Verlinkung und Keywordstuffing schadet nur noch.

Suchmaschinen: Wenn Menschen fragen und Maschinen antworten.

Die soziale Dimension wird jetzt sehr viel stärker eingebunden. Für den Erfolg bei Google sind ab jetzt herausragende Inhalte und ein starkes Engagement im Social Web nötig. Die Aktivität in sozialen Netzwerken führt zu einer freiwilligen und damit hochwertigen Verlinkung.

Wenn Google nicht gegen Massenlinks, den Handel mit Links oder Spamseiten vorgehen würde, würde es sich auf Dauer selbst abschaffen. Denn Google muss attraktiv für den User bleiben. Wenn der Mensch vor dem Rechner ständig schlechte, weil nicht themenrelevante Ergebnisse vorgesetzt bekommt, dann wird er sich nach Alternativen umsehen. Und auf lange Sicht hätte es sich dann erledigt mit der Marktherrschaft von der Suchmaschine mit den sechs Buchstaben.

Der neue Erfolgsfaktor: Qualität!

Eine hohe Qualität des Contents wird ab jetzt sehr viel stärker berücksichtigt. Stelle guten und selbstverständlich unique Content ins Netz, statt Seo-Instant-Ware. Google erstellt die Regeln. Und wer oben stehen möchte, sollte sich tunlichst an die offiziellen Richtlinien von Google halten. Vom Update mit dem Pinguin profitieren die Webmaster, deren Seiten mit sauberen Methoden aus dem White-Hat-Bereich optimiert sind.

Dazu gehören Keywords, die thematisch schlüssig sind, Engagement im Bereich Social Media, Usability, Suchmaschinenmarketing und Content vom Feinsten. Informationsgehalt heißt das neue Zauberwort. Natürlich spielen auch die Backlinks weiterhin eine Rolle, aber nur, wenn sie auf natürliche Weise erarbeitet werden und in einem realistischen Zeitraum gesetzt werden.

Twitter, Facebook und Google+ gehören zu den neuen Herrschern im Reich der Suchmaschinenoptimierung. Die Anzahl der Social Signs als Reaktionen auf die Inhalte einer Webseite bestimmen das Ranking in den Ergebnislisten der Suchmaschinen stark mit. Wer bislang dachte, schon lange im Web 2.0 zu leben, hat die neue Power des Social Web seit dem Penguin Update unterschätzt. Das Rennen um möglichst viele Likes, Plus und Tweets hat gerade erst begonnen!

  •  
  • 15 Kommentar(e)
  •  
Lars Heinemann
Lars Heinemann
17. May 2012

Ich würde dem zustimmen.Aber vieles wird ja schon seit langem gesagt und empfohlen: guter Content, wo der User auch die Infos findet, die er braucht; natürlicher Backlinkaufbau (z.B. über Linkbaits oder Social Media); langsamer Linkaufbau usw.Keiner muss jetzt überrascht sein.GrußLars Heinemann

Thomas Ruhrmann
Thomas Ruhrmann
23. May 2012

auch wenn Tipps wie ein langsamer Linkaufbau, oder einzigartiger Content ziemlich bekannt sein sollten, finde ich diesen Artikel hier sehr lesenswert. Ich für meinen Teil habe ich mich auf überfällige Update von Google sehr gefreut und wir und natürlich auch unsere Besucher profitieren allesamt vom Pinguin ;-)Sehr interessanter Bericht!Viele GrüßeThomas Ruhrmann

L.Kathrin
L.Kathrin
05. June 2012

Man muss Dir in vielen Punkten beipflichten. Es ist jedoch so, dass sich die wenigsten Webmaster extensiv um Links kümmern, zumindest wenn man genug mit seinen Inhalten zu tun hat. Dazu kommt, dass hierzulande interessante Inhalte durchaus verlinkt werden, leider jedoch vielfach mit "nofollow". Wäre nicht weiter schlimm, aber damit kommt man positionierungstechnisch auch nicht weiter.Mit Social Media ist es so, dass für derartige Aktivitäten, auch einiges an Zeit aufgebracht werden müsste - was wiederum von der Erstellung der eigentlichen Inhalten auf einer Webpräsenz ablenkt. Doch "ganz ohne" wird künftig die Sichtbarkeit und Wahrnehmnung von Inhalten nicht mehr funktionieren.

Zahnfee
Zahnfee
09. June 2012

Als Hobby-SEO bin ich bereits seit längerem erstaunt wie kommerzialisiert das SEO-Business ist.Hier ohne monetäre Investition gegen Profis anzuarbeiten ist zum Einen eine spannende Herausforderung, zum Anderen aber auch ein Kampf "David gegen Goliath", in diesem Fall gegen den "Mammon".In sofern bin ich sehr froh über das letzte Update das die "Spreu vom Weizen" trennt und vordergründig auf informative Qualität abzielt.LG von den Zahnfeen aus Berlin Kreuzberg

Piet van der Laan
Piet van der Laan
27. June 2012

Natürlich ist es begrüssenswert das Google auf mehr Qualität achtet. Wobei ich auch die Schwierigkeit darin sehe mehrere Accounts bei sozialen Netzwerken so zu pflegen das man die User bei Laune hält. Ich frage mich nur, wie lange der Hype um Facebook und Twitter noch anhält. Bisher hat sich jedes soziale Netzwerk überlebt und Facebook arbeitet mit seiner nicht vorhandenen Datenschutzpolitik an der Selbstdemontage

Ralf
Ralf
27. June 2012

Hallo, super interessanter Artikel den ihr da veröffentlicht habt. Habe auch festgestellt, dass Google dazu übergeht Seiten, die überoptimiert sind herabzustufen. Es gibt wohl auch eine gute Möglichkeit überoptimierte Seite zu erkennen. Aufgefallen ist mir das, als ich zu einem Suchbegriff in meinem Seitentitel nur noch den Suchbegriff und dann die URL gefunden habe. Also z.B. "Mit Keywort1 optimal ...domain.de", obwohl der Domainname im Titel nicht vorkam.Hab daraufhin alle diese Seiten überarbeitet.

Matthias
Matthias
23. July 2012

Guter Content ist das beste für jede Webseite. Leider haben das viele beim optimieren vergessen. Was bringt der Linkaufbau wenn dahinter keine interessante Webseite zum Vorschein kommt. Für den Suchenden bei Google war das schon immer ein Örgerniss. Und das hat Google jetzt versucht zu unterbinden. Danke Google das wir hoffentlich weniger Spam im Internet finden. (in den vorderen Ergebnisslisten)Gruß Matthias

Frank
Frank
09. August 2012

Hallo,das beste ist es, sich wirklich gar nicht mehr um SEO zu kümmern, sondern aller Kraft und Mühe in die Qualität der Homepage oder Webseite zu investieren. Denn nach dem Pinguin Update von Google sollte auch der letzte begriffen haben, das es Google fast nur noch um sehr guten Content auf der Webseite geht. Es gibt Seiten die haben nicht mal 50 Backlinks und befinden sich auf der ersten Seite in den Suchergebnissen.Wobei andere 100 Tausend und mehr haben und jetzt weit nach hinten geflogen sind. Also mein Fazit: Kümmert Euch nicht mehr um SEO, sondern nur noch um Euer Projekt und Google wird es Euch danken.Gruß Frank

Peter
Peter
13. August 2012

Heute ist der 13. August, Panda/Pinguin/Venice Update 1,2,3... sind durch und wie sieht das Ergebnis aus?Nehmen wir nur mal das Wort SEO auf google.at:- Platz 1-3 ist von wikipedia belegt- auf Platz 7 ist das Bundesministerium für Inneres mit SEO (Sondereinheit Observation)- der Rest alles SEO Anbieter die fast täglich ihre Position ändernWas zeigt uns das?Wikipedia ist omnipresent - und zwar viel zu sehr. Ich fange schön langsam an die ersten Positionen einfach zu überlesen. Die Ergebnisse hätte ich gerne wenn ich "was ist seo" eintippe aber nicht bei "seo".Die Seite vom Bundesministerium passt gut rein da sie zeigt, dass SEO auch eine andere Bedeutung haben kann. Obwohl die Seite thematisch eigentlich zu den anderen nicht passt und zusätzlich eine andere Verlinkung aufweist, ist sie auf Seite 1 zu finden; wo doch zig andere SEOler dahin gehend optimieren, dass sie auf Seite 1 kommen.Wie stehts nun um die Lesbarkeit und Interpretation von Texten? 1x SEO ist zu finden, keine Metaangaben, ein Text mit 90 Wörtern und trotzdem so gut gerankt? Die Url hat PR5; also wie stehts nun um die Wertigkeit der Backlinks? Themenrelevante Verlinkung? NEIN.Sind "Albino-Webseiten" im kommen? ;-)

MadeleineG
MadeleineG
20. August 2012

Ich finde es gut, dass Google sich endlich einmal auf den Inhalt einer Homepage konzentriert (und den mit viel Liebe und Mühe erstellten Text) und nicht nur auf die perfekte Verwendung von SEO zurück greift.Gerade als "kleine" Homepagebetreiberin stelle ich in der letzten Zeit immer wieder fest, dass ich trotz niedrigem Pagerank immer wieder sehr gute Plazierungen in den Suchergebnissen habe.

Dirk
Dirk
10. October 2012

Hi,ich kenne min. 100 Seiten (oder eigentlich mehr), die allesamt einen sehr guten Content haben. Meist sogar Artikel, die sonst nirgends anders zu finden sind. Themen, die nur wenige Webseiten redaktionell so gut bearbeiten.Trotzdem haben diese Seiten einen geringen Pagerank - werden in den Suchergebnissen weit hinten gelistet, und Google interessiert es kein bisschen, ob dieser Content gut ist und somit interessant für Suchende!Meine Meinung dazu - und ich surfe seit 15 Jahren im Netz ... gefunden habe ich bei Google (und anderen Suchdiensten)immer erst was, wenn ich zig Suchwörter auf einmal eingegeben habe.Beispiel: Wenn ich eine Biografie, Hintergrundwissen über einen Künstler suche, gebe ich den Namen und das Wort Biografie in die Suchleiste ein - doch was erhalte ich? Amazon, JPC, Abella (und zig andere Verkaufsportale) und Wikipedia. Bei Wikipedia ist der Hammer, dass ich dort eine Bio finde, die als Quelle eine Webseite angibt, die mit DER Biografie - nicht einmal unter den ersten 50 (Such)-Seiten zu finden ist. Beschämend, oder?

Ulrich Zoeger
Ulrich Zoeger
24. October 2012

Wenn Twitter, Facebook und Google+ zu den neuen Herrschern im Reich der Suchmaschinenoptimierung gehören, ist die Frage, ob google sich nicht selbst dabei am meisten vom Kuchen nehmen wird (über Google+). In Deutschland scheint Facebook Google+ haushoch überlegen zu sein. Wie lange noch ?

Andreas Schwarz
Andreas Schwarz
03. January 2013

Seit Penguine hat sich doch eigentlich nicht viel getan. Es sollen ja nur ca.3 Prozent der Spamseiten rausgeflogen sein. Ich finde das Ganze wird überdramatisiert. Google versucht etwas Pankik zu schüren um die Fimen zu ihrer bezahlten Werbung zu bewegen.

diane
diane
16. January 2013

Hallo , also nach unseren recherche ca ein gutes halbe Jahr nach dem grossen Update von google und nach meinungen unserer Kunden die gezielt nach Unternehmen suchen ist die treffergenauigkeit nicht zufriedenstellend. da hat Google wohl noch einiges nachzuarbeiten um auch Markführer weltweit zu bleiben.

Thomas Huber
Thomas Huber
25. May 2013

Das Google mehr Wert auf Content und Qualität achtet konnte ich noch nicht feststellen. Ich kenne einige Beispiele, wo Websites zu bestimmten keywords ganz oben im Ranking zu finden sind, aber nur ein paar Sätze enthalten und diese sich nie ändern. Entweder hat Google noch kein Rezept für eine Verbesserung gefunden oder Google legt eben doch Wert auf andere Merkmale.

Kommentar hinterlassen

Zurück

Mehrfach empfohlen

Seitenreport ist einer der bekanntesten SEO und Website Analyse Dienste im deutschsprachigen Raum und wurde u.a. schon empfohlen:
von Mr. Wong im Wong Letter
vom Leserservice der Deutschen Post
vom Technik Blog SiN
und vielen anderen

Seitenreport API

Verfolge die SERP Positionen Deiner Keywords und erhalte Informationen über verwendete Mikroformate, frage die Ergebnisse unserer Analysen live ab oder greife auf unsere History-Datenbank zu. Dies alles bietet Dir die neue Seitenreport API. Kontaktiere uns, um weitere Infos zu erhalten.