Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Du bist hier:  Seitenreport    Artikel

Tipps für den guten Start ins Business

14. May 2012
Freier Autor
Schlagworte Tags: business, selbstständigkeitKommentare: 1

Sich selbstständig machen, eine Firma gründen und direkt ins eigenständige Berufsleben einzusteigen klingt spannend und irgendwie auch einfach. Doch einfach ist es ganz und gar nicht, denn sonst würden nicht so viele Selbstständige scheitern. Doch egal, welche Art von Business du startest, wenn du gut informiert bist und dich an wertvollen Tipps orientierst, ist das Risiko zu scheitern, gleich viel geringer.

Vor dem eigentlichen Start

Schon vor dem eigentlichen Start ins Businessleben steht viel Arbeit an. Ohne guten Plan funktioniert nämlich nichts, sprich ein ausgearbeiteter Businessplan muss her. Wenn du dir überlegt hast den Weg des Selbstständigen zu gehen, hast du sicherlich auch im Kopf, was für eine Art Gewerbe du ausüben möchtest. Diesen Bereich arbeitest du detailliert aus, rechnest die eventuellen Ausgaben und die Einnahmen aus und stellst einen Plan auf, welche Art von Arbeiten in deinem Gewerbe ausgeübt werden sollen.

Gerade die Tätigkeiten helfen dir dabei festzulegen, auf was du dein Gewerbe anmelden wirst. Du musst nämlich zum Gewerbeamt um dich selbstständig zu melden. Das Amt möchte dann eine Bezeichnung für deine Tätigkeit haben. Hinterher geht es übrigens auch noch zum Finanzamt, das solltest du auf keinen Fall vergessen. Bist du vorher eventuell arbeitslos gemeldet gewesen, kannst du vom Arbeitsamt eine Unterstützung erhalten, die dir den Einstieg in die Selbstständigkeit erleichtern soll. Sprich, du bekommst ein kleines Startkapitel, doch auch dies ist nur mit einem perfekten Businessplan möglich.

In kleinen Schritten zum Ziel

Nur weil du jetzt selbstständig bist, heißt das noch lange nicht, dass du sofort viel Geld verdienst. Gerade das erste Jahr ist sehr schwer, denn noch kennt dich und deine neu gegründete Firma niemand. Es ist also wichtig, dass du dir einen Namen machst. Gehe nicht gleich zu hoch ran, wenn es um die Bezahlung geht, denn ein Anfänger kann nicht den Stundenlohn verlangen, den ein jahrelanger Profi nimmt.

Auch ein Büro sollte gegebenenfalls nicht sofort angemietet werden, denn dies sind unnötige Kosten, die auf dich zukommen würden. Baue dir erst einen kleinen Kundenstamm auf und erweitere diesen sukzessive. Im Laufe der Zeit kannst du deine Preise anheben, wenn du deinen Kunden bewiesen hast, was du kannst.

Nutze das Internet

Am wichtigsten ist heutzutage, dass du das Internet nutzt. Je nachdem, welcher Berufsgruppe du angehörst, kannst du dein Business vielleicht sogar ausschließlich darüber ausführen. Wenn nicht, ist es auf jeden Fall eine tolle Werbeplattform. Mach dir soziale Netzwerke zunutze und habe auf jeden Fall eine eigene Internetpräsenz.

  •  
  • 1 Kommentar(e)
  •  
Madeleine G
Madeleine G
20. August 2012

Diese tollen Tipps hätte ich vor meiner ersten Selbstständigkeit gebraucht, die wirklich "leicht" in die Hose gegangen ist.Heutzutage geht ohne Internet wirklich wenig, derzeit erziele ich fast 90 Prozent meines Geschäftsumsatzes über meine HP mit deutlich weniger Kosten im Verhältnis zu Zeitungsinseraten.

Kommentar hinterlassen

Zurück

Mehrfach empfohlen

Seitenreport ist einer der bekanntesten SEO und Website Analyse Dienste im deutschsprachigen Raum und wurde u.a. schon empfohlen:
von Mr. Wong im Wong Letter
vom Leserservice der Deutschen Post
vom Technik Blog SiN
und vielen anderen

Seitenreport API

Verfolge die SERP Positionen Deiner Keywords und erhalte Informationen über verwendete Mikroformate, frage die Ergebnisse unserer Analysen live ab oder greife auf unsere History-Datenbank zu. Dies alles bietet Dir die neue Seitenreport API. Kontaktiere uns, um weitere Infos zu erhalten.